Sommerferien im KIZ Pankower Allee

Unser diesjähriges Ferienprogramm war ein voller Erfolg, obwohl das Wetter uns manche Male zum Umdisponieren gezwungen hat. Vier Wochen lang, vom 25.Juli bis 17.August, hatten wir vom Kinderzentrum Pankower Allee ein tolles Programm zusammengestellt:

Sommerferien 16

Das Kinderzentrum in der Mobile-Version

In den ersten zwei Wochen ging es vor allem darum, unsere Stadt Berlin genauer kennenzulernen und aus einem (neuen) anderen Blickwinkel zu betrachten: einmal aus der spielerischen Sicht, um in Berlin ein paar Abenteuer zu erleben, und ein andermal um Berlin aus der Vogelperspektive zu entdecken. In der dritten Woche nahmen wir uns die Verschönerung unseres Kinderzentrums vor und in der vierten Woche ging es um unseren Gleichgewichtssinn.

In kleinen Gruppen und zusammen mit den Betreuern (Damir, Susanne, Viola und Xenia) ging es jeden Tag -nach einem kleinen gemeinsamen Frühstück- um 10 Uhr los, um die Stadt zu „erobern“.

Sommerferien 1

Fruchtiger Start in den Tag

Am allerersten Tag war das FEZ unser Ziel: Europas größtes Kinder- und Familienzentrum im Osten Berlins. Dort erwartete uns ein Sprung in vergangene Zeiten. Wir wurden einige Hundert Jahre zurück katapultiert und erlebten wie man 1517 in einer mittelalterlichen Stadt lebte. Wir durften am Marktgeschehen teilhaben und unsere selbstproduzierten Schätze (Papyrusrollen, Buchdrucke, etc.) anbieten oder tauschen. Zum Abschluss machten wir noch eine Fahrt in der hauseigenen (Bimmel-)Bahn, die sogar von Jugendlichen gemanagt und betreiben wird. Leider kam uns am zweiten Tag unseres Ferienprogramms der flutartige Regen in die Quere und wir konnten nicht zum Waldhochseilgarten fahren, dafür ging es –nach demokratischer Abstimmung- ins Kino, um den Film „Ich – einfach unverbesserlich 3“ (die Minions) anzuschauen. Am dritten Tag wurde das Jump House angesteuert, wo wir uns zwei Stunden lang auf den Trampolinen, Matten und Sprungbrettern austoben konnten.Genauso interessant ging es in der zweiten Woche weiter. Wir wollten unsere Stadt Berlin einmal aus einer anderen Perspektive erleben und uns die Stadt von oben anschauen. Am ersten Tag ging es in den Berliner Dom, die größte Kirche Berlins! Dort mussten wir erst die 270 Stufen erklimmen, um auf die Kuppel des Doms zu gelangen. Nach unserem Aufstieg konnten wir in 50 Metern Höhe die Aussicht über Berlins Stadtkern genießen. Die Museumsinsel, der Schlossplatz und der Lustgarten liegen einem dort oben sozusagen zu Füßen. Wir konnten bei unserem Kuppelrundgang auch andere Kuppeln entdecken: die goldene Kuppel der jüdischen Synagoge und die grüne Kuppel der Hedwigs-Kathedrale. Das zeigte uns auch, wie bunt unsere Stadt Berlin ist und wie viele verschiedene Religionen hier zu Hause sind. Am nächsten Tag ging unsere Erkundungstour weiter und wir machten uns auf zum Potsdamer Platz, wo wir mit dem schnellsten Aufzug Europas fuhren. Auch von dort hatten wir einen atemberaubenden Blick über unsere schöne Stadt Berlin. Unser dritter Ausflug in dieser Woche führte uns in den Waldhochseilgarten Jungfernheide, wo wir in und auf den Baumwipfeln unsere Kletterkünste und Mut unter Beweis stellten.
In der dritten Woche trafen wir uns im Kinderzentrum, um das Haus zu verschönern. Mit der Hilfe von unserer Kreativ-Direktorin Christiane nahmen wir uns die Wandbemalung der Toiletten vor. Sommerferien 3 smileyAus dem weißen Raum sollte ein buntes Örtchen werden. Und wir schafften es tatsächlich, die weißen Wände innerhalb dieser drei Tage in eine richtige Dschungelwelt zu verwandeln. Von der Konzeption und dem Vorzeichnen der Dschungeltiere und Pflanzengewächse auf Papier bis hin zu richtig professionellen Malerarbeiten – mit Christiane als geduldige Dschungelkönigin machte es der „Affenbande“ richtig Spaß sich mit den Farben auszutoben.Sommerferien 9

Sommerferien 10 smiley

 

In der letzten Ferienwoche kam Katrin Rinne, Architektin und Werkpädagogin, zu uns ins Kinderzentrum. Wir wollten uns in diesen letzten Tagen des Ferienprogramms unserem Gleichgewichtssinn und der Balance widmen. Dazu hatte Katrin ein paar tolle Ideen, die sie zusammen mit unseren Kindern in der Bastel- und Holzwerkstatt umsetzte: vom Mobile bis zu Balancierparcours war alles dabei, was man sich zum Thema Gleichgewicht vorstellen kann.  Es wurden waghalsige, schräge Türme aus Kichererbsen und Zahnstochern gebaut, die jeden Baustatiker zum Zittern bringen würden.Sommerferien 14

Diese vier Wochen unseres Ferienprogramms waren voller Abenteuer und Spaß und somit genauso, wie wir uns das gewünscht hatten. Wir freuen uns schon auf die kommenden Ferienprogramme mit euch im Herbst und Winter!

 

Sommerferien 15                     Sommerferien 13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s