Zopfschmerzen

Blackgirl kam mit einer neuen Frisur zur Schule. Die Haare waren an der einen Seite zu dünnen Zöpfchen geflochten.
Sie erzählt:

Letztes Wochenende war ich mit meiner Schwester und meiner Mutter bei einem Friseur. Genauer gesagt in einem Afro-Shop. Wir ließen uns kleine, eng geflochtene Zöpfchen machen. Die nennen sich „Comrows“. Das besondere daran ist, dass sie ganz eng am Kopf anliegen. Wir können das leider nicht selber machen, weil es nämlich ganz schön schwierig ist, so kleine Zöpfchen sauber und ordentlich zu flechten. Und es soll doch gut aussehen!
Also waren wir bei einer Afrikanerin, die das richtig gut kann. Viele Afrikanerinnen können das. Die flechten ihren Kindern super Frisuren. Wir sehen das an unserer Schule.

Aber es hat mega geziept, weil ganz eng auf der Kopfhaut geflochten wird. Da mussten wir die Zähne zusammenbeißen.
Ich habe mir 4 Zöpfe an der rechten Kopfseite machen lassen, meine Schwester bekam auch 4 Zöpfe. Das hat dann ganze 2 Stunden gedauert.
Bei meiner Mama hat es auch so lange gedauert. Sie bekam noch mehr Zöpfe. Insgesamt waren wir 4 Stunden da. Ganz schön lange. Aber es hat sich gelohnt, weil es toll aussieht!

Leider hat Mama ihre Zöpfe wieder aufgemacht, weil es ihr dann doch nicht so gefallen hat. Oder hatte sie vielleicht „Zopfschmerzen“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s