Ferienprogramm mit Clowns, Akrobaten und Fakiren, Sprachschule mit Circus-Workshop – Im Fuchsbau standen in den Sommerferien 2015 Jugendliche aus aller Welt im Rampenlicht.

 

IMG_1063 Kopie

Circus-Vorstellung

Lustige Clowns, tollkühne Akrobaten, schwindelfreie Hochseilartisten und mutige Fakire – all dies sind Jugendliche im Haus der Jugend Fuchsbau in Reinickendorf Ost gewesen. Denn im Fuchsbau hieß es für einige Wochen „Spot an. Manege frei. Das bunte Spiel beginnt“. Im Rahmen einer Feriensprachschule für jugendliche Flüchtlinge arbeiteten diese vormittags an ihren Deutschkenntnissen, um dann nach einem leckeren Mittagessen gemeinsam mit den Fuchsbau-Jugendlichen die einzelnen Circusdisziplinen zu trainieren.
In Zusammenarbeit mit dem Kindercircus Vegas unter der Leitung von Marcel Dongowski wurde nicht nur ein tolles Circusprojekt auf die Beine gestellt, sondern auch gemeinsam mit Aufwind e.V. unter der fachkundigen Anleitung von Charles Graf eine gut angenommene Feriensprachschule für jugendliche Flüchtlinge in Reinickendorf durchgeführt. Dabei konnten die Jugendlichen von 11 bis 16 Jahren den ganzen Tag die deutsche Sprache anwenden und sich in verschiedenen Disziplinen ausprobieren: Akrobatik, Tellerdrehen, Jonglieren, Showtänze, Clownerie, Glasfakir, Hula-Hoop und Seiltanz. An mehreren Tagen wurde mit Fleiß und Spaß geprobt, neue Herausforderungen und unbekannte Situationen gemeistert. Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit und Ausdauer wurden gestärkt, neue Freundschaften sind entstanden.
Charles vom Aufwind-Team sagte: „Es ist erstaunlich, wie erfolgreiche Integration in ein paar Tagen sichtbar werden und wie viel Spaß das machen kann.“

Sprachunterricht 1 Kopie

Sprachunterricht

Action 1 Kopie

Circus-Training

Während der Sprachschule und der Circusaktivitäten durften zur Auflockerung und Entspannung Freizeitangebote nicht fehlen. Auf dem Programm standen erlebnispädagogische Spiele, Sport, Kicker, Dart, Karten- und Brettspiele, Basteln und vieles mehr. Als Highlights gab es einen Besuch im Tierpark Friedrichsfelde und einen Besuch beim Circus Rogall Berlin, der Anfang Juli bis Ende August in Berlin-Pankow gastierte. Der Circusbesuch gewährte den Jugendlichen zusätzlich zur Vorstellung einen Einblick ins Circusleben, sie konnten die Circusfamilie kennenlernen.
Zum Abschluss gab es für die Jugendgruppe ein zünftiges Barbecue mit anschließender Circusvorstellung für Verwandte, Freunde und interessierte Besucher, darunter erfreulicherweise so manche Lehrkraft aus Reinickendorfer Willkommensklassen. Für die Vorstellung vor Publikum wurde auf der Wiese des Fuchsbaus ein richtiges Circuszelt aufgebaut, für das Circusambiente sorgten frisches Popcorn, Süßwaren, Getränke und Leuchtstäbe. Licht- und Nebeleffekte sowie stimmungsvolle Circusmusik trugen zur tollen Stimmung bei. Die Nachwuchsartisten bekamen viel Applaus vom sehr begeisterten Publikum. Positive Reaktionen von Eltern und Besuchern: „Ich hätte gar nicht erwartet, dass es so eine tolle Show wird.“ – „Wir finden es sehr schön, dass es solch ein Angebot in unserer Nachbarschaft für die Jugendlichen gibt.“ – „Die Jugendlichen haben hier sehr viel gelernt und wundervolle Erfahrungen sammeln können.“ – „Es ist erstaunlich, was in so kurzer Zeit mit Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und sprachlichen Barrieren auf die Beine gestellt werden kann.“

IMG_1048 Kopie

Circus-Vorstellung

Äußerungen von jungen Teilnehmern: „Marcel konnte uns so viel Neues beibringen.“ – „Ich werde bald ein großer Star in der Manege.“ – „Erst hatte ich mich nicht getraut, mit dem Mikrofon zu moderieren, aber dann habe ich es doch gemacht und hatte viel Freude dabei gehabt.“ – „Durch Marcel habe ich mir mehr zugetraut.“ – „Wir sind ein tolles Team und haben es weit gebracht.“ – „Das Feuer hat mich fasziniert, deshalb wollte ich an der Feuerprüfung teilnehmen.“
Von Anfang an waren Circusleiter Marcel Dongowski, das Fuchsbau- und das Aufwind-Team überzeugt vom pädagogischen Ansatz, eine Feriensprachschule für jugendliche Flüchtlinge mit Circuselementen zu verknüpfen. Im Circus ist es wichtig, sich neuen Herausforderungen zu stellen, Grenzen zu überwinden und Teamfähigkeit zu entwickeln. Stärken und Talente kommen zum Vorschein, die sich nicht im schulischen Leistungs- und Notenspektrum wiederfinden.
Dabei darf der Spaß aber nicht fehlen, auch müssen die individuellen Interessen immer wieder neu austariert werden. Dies erfordert eine Menge Fingerspitzengefühl und pädagogisches Geschick.

Als Fazit bleibt festzuhalten: Es waren eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Aufwind e.V., Kindercircus Vegas und Fuchsbau sowie ein tolles Fuchsbau-Ferienprogramm, das in den Herbstferien seine Fortsetzung finden soll.

Für circusbegeisterte Kinder und Jugendliche gibt es aber auch während der Schulzeit eine Circus-AG im Haus der Jugend Fuchsbau. Diese findet freitags von 16 – 18 Uhr für Kinder ab 5 Jahren, von 18 – 20 Uhr für Jugendliche ab 11 Jahren statt. Entstehen soll ein auftrittsfähiges Team, das sich bei verschiedenen Veranstaltungen präsentieren kann. Weitere Informationen im Haus der Jugend Fuchsbau und beim Kindercircus Vegas unter www.Kindercircus-Vegas.com.

Wir freuen uns, wenn es wieder heißt, Manege frei im Fuchsbau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s