„… da hatte ich Gänsehaut“ – Puppentheater-Projekt an der Chamisso-Grundschule

IMG_4584 Die venezolanische Künstlerin Arline Morillo de Zwick und die vier Lehrerinnen der 3. Klassen der Chamisso-Grundschule – Frau Hersant (3a), Frau Bremer (3b), Frau Preuß (3c) und Frau Sonnen (3d) – haben mit neunzig Schüler_innen während 4 Monaten das Projekt „Sockentheater“ gestaltet. Ziel des Projektes war, die Phantasie und Kreativität der Schüler_innen durch eine spannende Atmosphäre und spielerische Aktivitäten anzuregen. Ganz „nebenbei“ wurde dabei auch die deutsche Sprache geübt. Jedes Kind kreierte seine Sockenpuppe aus Recycling-Material. Danach dachten sich die Kinder in Gruppen ihre eigenen Theaterstücke aus, schrieben sie auf und führten sie schließlich vor anderen Klassen auf.

So beschreiben die Schüler_innen ihre individuellen Erfahrungen:
Jean Luca: „Es war schön, als ich meine Puppe gebastelt habe und als ich mein Stück vorgeführt habe, da hatte ich Gänsehaut.“
Daniel: „Mir hat gut gefallen, dass wir die Vorführung gemacht haben. Es war toll, als wir gesungen haben. Es hat gut geklappt.“
Emine: „Mir hat die Vorführung gut gefallen und dass wir für die 2. Klassen mit den Puppen was vorgeführt haben. Das hat Spaß gemacht.“

Kinder bei der Generalprobe

Kinder bei der Generalprobe

Frau Preuß, Frau Hersant, Frau Sonne, Frau Bremer

Frau Preuß, Frau Hersant, Frau Sonne, Frau Bremer

Auch darüber reflektierten die Lehrerinnen:
„… durch dieses Projekt wurden die Kreativität, der Sprachschatz, das soziale Miteinander und das Selbstvertrauen der Kinder gefördert bzw. gestärkt. Mit viel Freude gestalteten die Kinder individuelle Figuren. (…)… es war schön, die Freude und den Stolz der Kinder zu beobachten. Die Zuschauer honorierten die Aufführung mit Applaus“. Sich spielerisch mit Sprache zu beschäftigen, wirkte sich positiv auf den Deutsch-Unterricht und das Miteinander aus.“

Arline Morillo de Zwick und Herr Marquardt, Jugendamt Reinickendorf (MV)

Arline Morillo de Zwick und Herr Marquardt, Jugendamt Reinickendorf (MV)

Die Lehrerinnen erlebten, welch positive Wirkung das Puppentheater-Projekt auf das Deutschlernen und die Motivation der Kinder ausübte. Durch die Thematik der von den Kindern geschriebenen Puppentheater-Stücke erfuhren die Lehrerinnen einmal aus einer ganz anderen Perspektive, wie viel Kreativität und Selbstvertrauen in den Kindern stecken, aber auch, welche Wünsche, Ängste und Konflikte sie bewegen. Die Schüler_innen haben neue Märchen und Gedichte kennengelernt. Außerdem haben sie spielerisch auf Deutsch geschrieben, gelesen und gesprochen. Ohne Zweifel haben die Schüler_innen durch Emotionen und praktische Anwendungen, die in ihrer Welt besonders wichtig sind, unvergessliche Erlebnisse gehabt.

projektfondsDas Projekt wurde vom Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung gefördert.

Arline Morillo de Zwick (arlinemorillo@gmail.com)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s