3. Reinickendorfer Jugendjury 2015 – Ergebnisse

Jugendjury 2015

Wie in jedem Jahr war auch diesmal die Jugendjury wieder exzellent organisiert und vorbereitet von Silke Volckmann und Sven Reinert von Aufwind, die den Jugendlichen bei Fragen auch während der Projektdurchführung gerne weiter zur Seite stehen werden. Vielen Dank dafür.
Das vorbereitende Training zur Gruppenfindung hatten die Juryteilnehmer/innen bereits am 24. April durchlaufen. Einen Tag später versammelten sie sich schon morgens bei Aufwind, um nach einem Demokratie-Crashkurs die Abstimmungsregeln für die nachfolgende Jurysitzung festzulegen.

01_jugendjury_teilnehmer02_jugendjury_haende03_jugendjury_haende04_jugendjury_fuesse06_jugendjury_balance07_jugendjury_balance08_jugendjury_balance10_jugendjury_klettergarten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11_jugendjury_shr_hoehne

Um 13 Uhr trafen Andreas Höhne, Stadtrat für Jugend, Familie und Soziales, Andrea Behnke, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Reinickendorf, und Karin Marker vom Regionalen Jugendamt Ost ein, die die Jugendlichen begrüßten und auf die Bedeutung von Beteiligungsprojekten hinwiesen. Gemeinsam mit Sabine Hermann-Rosenthal, der Geschäftsführerin von Aufwind, schauten sie gespannt auf die Präsentationen der einzelnen Projekte. Alle einreichenden Gruppen schickten je zwei Vertreterinnen/Vertreter in die Jugendjury, die den Anwesenden ihre Ideen erklärten.

21_jugendjury_gruppenarbeit13_jugendjury_gruppenarbeit14_jugendjury_gruppenarbeit15_jugendjury_gruppenarbeit

 

 

 

 

 

12_jugendjury_gruppenarbeit18_jugendjury_gruppenarbeit19_jugendjury_gruppenarbeit17_jugendjury_gruppenarbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beteiligt hatten sich insgesamt 15 Gruppen aus Schulen und Freizeiteinrichtungen des Bezirks mit sehr interessanten und unterschiedlichen Projektideen, z.B. einem Projekt von Schülerinnen der Paul-Löbe-Schule, die sich für mehr Akzeptanz von behinderten Menschen einsetzen, einem anschaulichen Vulkan-Bau-Projekt von Schüler/innen der Kolumbus-Grundschule oder zwei Leseprojekten der Charlie-Chaplin- und der Grundschule am Schäfersee.

22_jugendjury_gruppenarbeit

Und so hat die 3. Reinickendorfer Jugendjury gewählt:

1. Platz:

„Wir gegen Mobbing!“ – Schüler/innen der Kolumbus-Grundschule – 12 Stimmen – 300 €

2. Platz (4x vergeben):

„Wir geben Gas“ – Ehrenamt im ComX – 11 Stimmen – 1000 €
„Jeder ist besonders“ – Paul-Löbe-Schüler/innen – 11 Stimmen – 1000 €
„Abschlussball“ der 10. Klassen Campus Hannah Höch – 11 Stimmen – 1000 €
„Sportschiene“ – Max-Beckmann-Schüler/innen – 11 Stimmen – 1000 €

3. Platz (4x vergeben):

„Abschlussfeier der 6a“ – Schüler/innen der Grundschule am Schäfersee – 9 Stimmen – 600 €
„Zirkus-AG“ – Jugendliche des Fuchsbau – 9 Stimmen – 1000 €
„Fußball-Tag“ – Jungen der Kolumbus-Grundschule – 9 Stimmen – 500 €
„Vulkan bauen“ – Schüler/innen der Kolumbus-Grundschule – 9 Stimmen – 300 €

Je 8 Stimmen erhielten:

„Leseoase“ – Schüler/innen der Charlie-Chaplin-Grundschule – 500 €
„Brothers & Sisters“ (Tanzprojekt) – Schüler/innen der Grundschule am Schäfersee – 1000 €

7 Stimmen erhielt:

„Leseecke“ – Schüler/innen der Grundschule am Schäfersee – 1000 €

5 Stimmen erhielt:

„Auch Kinder sind Zeitzeugen!“ (der Flucht) – Jugendliche von Outreach, BDP Luke, Haus am See – 1000 €

Die Jugendjury entschied, das nicht anwesende Projekt „Streetart“ mit der Restsumme 360 € zu versehen. Ein zweites, nicht anwesendes Projekt ging leider leer aus und wurde nicht gewählt. Alle anderen eingereichten Ideen bekamen ihre Wunschsumme. Insgesamt wurden somit 10560 € durch die Jugendjury vergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s